Sitzung des AK 1.5 „Bioökonomie und Nachhaltigkeit“

Vorstellung von Praxisbeispielen aus Baden-Württemberg

Am 17.09.2019 fand die erste thematische Sitzung des AWV-Arbeitskreises 1.5 „Bioökonomie und Nachhaltigkeit“ in der Eberhard Karls Universität Tübingen statt. Der Arbeitskreisleiter, Prof. Dr. Haasis, begrüßte die Teilnehmenden und bedankte sich bei dem Gastgeber, Prof. Dr. Kreeb, für die Möglichkeit die Arbeitskreissitzung in Tübingen ausrichten zu können. Im Anschluss wurde die Relevanz von Bioökonomie erläutert und die Tagesordnung für die Sitzung vorgestellt. Neben den Vorträgen und dem Networking stand insbesondere folgende Fragestellung im Fokus: Welchen Beitrag bzw. welche neuen Impulse kann die AWV-Facharbeit zum Thema „Bioökonomie und Nachhaltigkeit“ leisten?

Im Rahmen der Arbeitskreissitzung wurden bioökonomische Initiativen im Land Baden-Württemberg betrachtet. Hierzu stellte Prof. Dr. Kindervater, Geschäftsführer der BIOPRO Baden-Württemberg GmbH, Aufbau und Ziele der Bioökonomiestrategie des Landes Baden-Württemberg sowie bioökonomische Lösungsansätze für die Region vor. Danach referierte Herr Pimiskern, Geschäftsbereichsführer der BANKWITZ Planungsgesellschaft mbH, zum Thema nachhaltiges Bauen im Kontext der Bioökonomie. Den letzten Input-Vortrag hielt Prof. Kreeb zur Thematik „EnEV 2020 – Graue Energie und bioökonomische Materialien“ und fasste abschließend die Erkenntnisse der Vorträge zusammen.

Im Anschluss diskutierten die Teilnehmenden über ein Maßnahmen-Portfolio für eine regionale bioökonomische Transformation sowie über mögliche Kommunikationswege für die Arbeitskreisergebnisse. Ziel des AK 1.5 sei es, anhand der Erfahrungen und Aktivitäten der Best-Practice-Beispiele, Hilfestellungen für Verwaltungen, Kommunen, Städte und Kreise zu erarbeiten, um das Thema „Bioökonomie“ aktiver aufbereiten zu können.

Die nächste AK 1.5 Sitzung findet am 20. Januar 2020 in Berlin statt. Interessenten sind herzlich willkommen und wenden sich bitte an den verantwortlichen Fachreferenten Dr. Ulrich Naujokat (naujokat@awv-net.de).

Über den Arbeitskreis 1.5 „Bioökonomie und Nachhaltigkeit“

Im AWV-Arbeitskreis 1.5 „Bioökonomie und Nachhaltigkeit“ soll der Untersuchungsgegenstand die aktuelle Lage der Bioökonomiestrategie der Bundesregierung von 2010 sein. Im Rahmen des Arbeitskreises soll folgenden Fragen nachgegangen werden:

  • Was ist bisher im Bund, den Ländern, in bestimmten Regionen sowie in Kommunen geschehen? Was wurde umgesetzt?

  • Gibt es Kommunen oder Landkreise, die eine bioökonomische Initiative im Sinne der Strategie der Bundesregierung initiieren und fördern könnten und dies gegebenenfalls bereits tun?

Weiter Informationen zum Arbeitskreis finden Sie hier.

Foto: AWV e.V./ Veröffentlicht am 24.09.2019
Text: Julia Szelag, AWV-Fachreferentin