Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten. Handbuch für Praktiker aus öffentlicher Verwaltung, Kammern und Zivilgesellschaft

Im Jahr 2015 kamen über eine Million schutzsuchende Menschen nach Deutschland. Nach ersten bürokratischen Anlaufschwierigkeiten gelang es überraschend zügig, Verwaltungshürden abzubauen. Verwaltungen, Unternehmen und Zivilgesellschaft sind seitdem engagiert, und es wurden einige beachtliche Integrationserfolge erzielt. Heute, eine halbe Dekade später, zeigt sich, dass eine gelungene Arbeitsmarktintegration eine Daueraufgabe bleibt und weiterhin Handlungsbedarf besteht.

Das aktuell von der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. (AWV) herausgegebenen Handbuch „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten“ kann fünf Jahre nach der sogenannten „Flüchtlingskrise“ als Zwischenbilanz mit konkreten Anregungen

  • für den Abbau weiterer bürokratischer Hürden
  • für Verbesserungsbedarfe hinsichtlich des Verwaltungsvollzugs und
  • für eine noch bessere Zusammenarbeit der verschiedenen Arbeitsmarktakteure

gelesen werden. Es dokumentiert die Arbeit der entsprechenden AWV-Projektgruppe, die sich mit verwaltungsorganisatorischen Fragestellungen befasste und in der versucht wurde, konstruktive Lösungen auch für eine Ankunft künftiger Schutzsuchender zu entwickeln. Entstanden ist ein Werk, das sich mit der Vorstellung einer Vielzahl an Ansätzen zur Arbeitsmarktintegration gezielt an Praktiker aus öffentlicher Verwaltung, Kammern und Zivilgesellschaft richtet.

Aufbau des Handbuchs

Das als kostenfreie Onlinepublikation veröffentlichte Handbuch „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten“ bietet unterschiedliche Perspektiven aus Praxis und Wissenschaft. Auf eine Kurzdarstellung der empirischen Entwicklung der Arbeitsmarktintegration folgt eine Beschreibung rechtlicher Rahmenbedingungen. In einem weiteren Kapitel wird in mehreren Beiträgen das Zusammenwirken von Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft thematisiert. In den darauffolgenden Kapiteln widmet sich das Handbuch Fragen der Kompetenzfeststellung, der Aus- und Weiterbildung sowie der Integration an Hochschulen. Ferner werden Unternehmensgründungen und der besondere Bedarf weiblicher Geflüchteter in weiteren Beiträgen thematisiert.

Das Besondere dieses Handbuchs ist, dass die einzelnen Kapitel um passende Steckbriefe konkreter Integrationsprojekte ergänzt werden. Die Leser erhalten auf diese Weise sowohl einen Überblick zum Forschungsstand als auch zu den wichtigsten praktischen Aspekten der Arbeitsmarktintegration Geflüchteter.


Kostenfreier Download
Zur kostenfreien Bestellung der Online-Publikation: → „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten”



Veröffentlicht am 15.09.2020 / Bild: Fotolia, 1xpert