Personalmanagement im Zeitalter der Digitalisierung

Arbeitskreis 1.7

Fachaussschussvorsitzender
Dr. Christian Schulz, Bundesverwaltungsamt, Köln

Arbeitskreisleiter
Prof. Dr. Manfred Bornewasser, Universität Greifswald

AWV-Fachreferent
Philipp Stolzenberg

Die Digitalisierung verändert nachhaltig unsere Arbeitswelt. Der digitalisierten Industrie- und Dienstleistungsproduktion folgt eine veränderte Organisation der Arbeit, die neue Herausforderungen für die Schaffung motivierender Arbeitsplätze mit sich bringt. Konsequenterweise wird nicht nur von Industrie 4.0, sondern auch von einer neuen Arbeit 4.0 gesprochen.

Der Arbeitskreis wurde formal am 15.10.2015 gegründet. Er setzt sich zum Ziel, vor dem Hintergrund empirisch abgesicherter Trends in der digitalisierten Arbeitswelt Lösungsansätze für ein modernes Personalmanagement anhand von erfolgreichen Praxisbeispielen zu erörtern und darauf aufbauend Gestaltungsempfehlungen zu geben.

Im Zentrum stehen Anpassungen an neue Arbeitsformen sowie ein verändertes Führungsverhalten in Wirtschaft und Verwaltung. Angesprochen sind Repräsentanten der Sozialpartner, der Wissenschaft und der Praxis. Der Arbeitskreis kommt regelmäßig zusammenkommen, um Beispiele aus der Praxis auch vor Ort in Augenschein zu nehmen und Befunde gemeinsam mit Experten zu diskutieren.

Das Ergebnis der Arbeit wird in digitalisierter Form der Öffentlichkeit vorgestellt und durch Workshops in eine breitere Fachöffentlichkeit eingebracht.

Aus dem Arbeitskreis heraus haben sich drei Projektgruppen gebildet:

  • Projektgruppe 1.7.1 „Führung“, Leitung: Michael Klöker, Worpswede
  • Projektgruppe 1.7.2 „Kompetenzentwicklung“, Leitung: Dr. Annette Freitag, Bundesagentur für Arbeit, Lüneburg
  • Projektgruppe 1.7.3 „Flexibles Arbeiten“, Leitung: Dr. Patricia Stock, REFA-Institut e.V., Dortmund

Veröffentlichungen



 

Philipp Stolzenberg

06196 777 26-36
06196 777 26-51