Sitzung des AK 3.4: Austausch zum Mobilen Scannen und zu neuen Anforderungen an Kassensysteme

Am 08.05.2019 tagte der Arbeitskreis in den Räumen der Geschäftsstelle der AWV e.V. in Eschborn. Themen rund um die Praxis der IT-gestützten Buchführung standen wieder im Fokus der Arbeit der Experten aus Wirtschaft, Beratung, Kammern und Verbänden.

Am Vormittag befasste sich der Arbeitskreis mit den aktuellen Entwicklungen zu den Anforderungen der Finanzverwaltung an die IT-gestützte Buchführung, die u.a. in den Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) formuliert werden. Diese befinden sich derzeit in Überarbeitung durch das Bundesministerium der Finanzen (BMF). Die mit dem Entwurf erstmals explizit formulierte Öffnung für das sog. Mobile Scannen (typischer Anwendungsfall: Fotografieren von Belegen per Smartphone) nahm der Arbeitskreis zum Anlass für eine Analyse der Anforderungen und der Aspekte der praktischen Umsetzung. Hierzu sind, wie zu weiteren Themen der „neuen“ GoBD, weiterführende Hilfestellungen des Arbeitskreises zu erwarten, sobald diese vom BMF veröffentlicht werden.

Gast im Arbeitskreis war Herr Stephan Greulich, der als Leiter der Projektgruppe "Muster-VD-Kassenführung" beim Deutschen Fachverband für Kassen- und Abrechnungssystemtechnik e.V. (DFKA) fachliche Aspekte im Bereich der Kassensysteme begleitet. Er tauschte  sich mit dem Teilnehmerkreis am Nachmittag über aktuelle Entwicklungen und neue Herausforderungen im Bereich der Abrechnungssysteme und Kassensysteme aus.  In diesem Rahmen wurde auch eine Vertiefung der Zusammenarbeit bei der Unterstützung der Praxis mithilfe von Mustervorlagen vereinbart.

Über den Arbeitskreis „Auslegung der GoB beim Einsatz neuer Organisationstechnologien“

Im Mittelpunkt der Tätigkeit des Arbeitskreises 3.4 steht das Ziel die Unternehmen, Behörden und andere Adressaten beim Einsatz neuer Organisationstechnologien in der Weise zu unterstützen, dass neue Technologieformen hinsichtlich ihrer Vereinbarkeit mit den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) untersucht und bewertet werden, um Potenziale der Digitalisierung besser zu erschließen. Der Arbeitskreis gibt dazu konkrete Hilfestellungen wie den erfolgreichen AWV-Praxisleitfaden zu den GoBD und eine weit verbreitete Musterverfahrensdokumentation zur Belegablage heraus.

Die zuständige Fachreferentin für den Arbeitskreis 3.4 "Auslegung der GoB beim Einsatz neuer Organisationstechnologien" ist Frau Silke Schröder (schroeder@awv-net.de).

Veröffentlicht am 13.05.2019 / Foto: AWV e.V.
Text: Frau Silke Schröder, AWV-Fachreferentin / Herr Dr. Lars Meyer-Pries, DATEV eG /  Herr Stephan Greulich, Deutscher Fachverband für Kassen- und Abrechnungssystemtechnik e.V.