Sitzung des AK 1.1 „Innovative Finanzkontrolle“: Digitalisierung im Fokus

Am 18.09.2019 tagte der Arbeitskreis 1.1 „Innovative Finanzkontrolle“ in den Räumlichkeiten der AWV-Geschäftsstelle in Eschborn. Die Arbeitskreisleiter, Frau Dr. Wanitschek-Klein vom Hessischen Rechnungshof und Herr Dr. Schulz vom Bundesverwaltungsamt, begrüßten die Teilnehmenden zur Sitzung und stellten die Agenda vor.

Der Einstiegsvortrag erfolgte durch Herrn Kaspar, Technischer Direktor der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung (HZD), zum Thema „Operative Digitalisierung mit der HZD“. Im Rahmen des Vortrags beschrieb Herr Kaspar die Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren für die Digitalisierung des Landes Hessen und stellte Best-Practice-Beispiele für eine erfolgreiche Digitalisierung vor. Im Anschluss daran referierte Prof. Dr. Hünemohr, Haushaltsbeauftragter der Hessischen Staatskanzlei, über das Thema „Neue Verwaltungssteuerung und Digitalisierung“. Der Referent gab nicht nur eine allgemeine Einführung zur Digitalisierung, sondern thematisierte auch die aktuellen Herausforderungen, wie zum Beispiel die Notwendigkeit von Standards und verwaltungsübergreifenden Kooperationen.

Im letzten Themenblock widmete sich der Arbeitskreis der finanziellen/nichtfinanziellen Nachhaltigkeit. Dieses recht neue Themenfeld wurde von der Arbeitskreisleiterin, Frau Dr. Wanitschek-Klein, und Herrn Dr. Sieg vom Hessischen Rechnungshof aus Perspektive der Rechnungsprüfer vorgestellt. Neben der Definition, Relevanz und Entwicklung der Nachhaltigkeit wurde insbesondere die Nachhaltigkeitsstrategie im Land Hessen sowie der deutsche Nachhaltigkeitskodex näher erläutert. Aus theoretischer Sicht führe Nachhaltigkeit perspektivisch zu wirtschaftlichen Resultaten, auch für die öffentliche Hand.

Im Anschluss an die Vorträge erfolgte ein reger Austausch unter den Teilnehmenden. Es handelte sich bei der Arbeitskreissitzung um die letzte thematische Sitzung, wobei bereits neue Themen und Ansätze genannt wurden, die in dem Arbeitskreis zukünftig unter einem neuen Arbeitstitel vertieft werden könnten. Der Abschlussworkshop des Arbeitskreises ist für November angedacht. Interessenten sind herzlich willkommen und wenden sich bitte an die verantwortliche Fachreferentin Frau Julia Szelag (szelag@awv-net.de).

Über den AK 1.1 „Innovative Finanzkontrolle“

Im AWV-Arbeitskreis "Innovative Finanzkontrolle" befassen sich Verwaltungsakteure aller drei Verwaltungsebenen, Rechnungsprüfer sowie Rechnungshöfe der Länder mit dem Thema Wirkungsorientierung und Wirtschaftlichkeit bei der Verwendung öffentlicher Mittel.

Unter dem Leitspruch „Unterschiedliche Perspektiven – gemeinsames Ziel“ werden im AWV-Arbeitskreis 1.1 „Innovative Finanzkontrolle“ die jeweiligen Ziele und Vorgehensweisen der Aufgabenerfüllung identifiziert und unter den Aspekten Wirkungsorientierung und Wirtschaftlichkeit diskutiert. Auf dieser Wissensgrundlage und über den Austausch von praktischen Erfahrungen bei der Rechnungsprüfung sollen innovative und praktikable Modelle für die möglichst unkomplizierte Zusammenarbeit bei der Verfolgung des gemeinsamen Ziels der effektiven und effizienten Verwaltung entwickelt werden.

Der Fokus ist sowohl auf die Bereiche „Recht und Regulierungsstruktur“ als auch auf den konkreten „Verwaltungsvollzug“ gerichtet. Es soll erörtert werden, welche prospektiven Ansätze bestehen und wie sowohl das Wissen aus dem Verwaltungsvollzug als auch die Prüferfahrung wirksam und frühzeitig zusammengeführt werden können.

Bild: AWV e.V., Fotolia: Hanna/ Veröffentlicht am 25.09.2019
Text: Julia Szelag, AWV-Fachreferentin