Bericht zur FeRD-Plenumssitzung 2019: Positive Bilanz der Competence Center

Am 26. November 2019 fand die Plenumssitzung des Forums elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin statt. Schwerpunkt der Sitzung waren die Berichte der Aktivitäten der vier FeRD-Competence Center.

Die Mitwirkenden des Competence Centers „Marketing & Kommunikation“ haben seit Gründung Anfang 2019 vorhandene Informationsmaterialien zur elektronischen Rechnung gesichtet, eine Vision und Mission des FeRD erarbeitet und beispielhaft Zielgruppen und zu platzierende Botschaften identifiziert. Im Fokus stand dabei auch die Konkretisierung des FeRD-Profils: „Das Forum elektronische Rechnung Deutschland ist die zentrale Anlaufstelle für sämtliche Akteure des Marktes (Ministerien, Länder, Unternehmen, Wirtschaft etc.) und behandelt strategische Fragestellungen rund um die elektronische Rechnung als Teilprozess der Supply Chain.“ Konkrete nächste Maßnahmen des Competence Centers „Marketing & Kommunikation“ sind die Überarbeitung der Webseite www.ferd-net.de, die Konzeption und Durchführung eines Workshops mit Verbänden und Ministerien zwecks Koordinierung der Kommunikation sowie Überlegungen zu einem Informationsworkshop mit Softwareherstellern.

Das Competence Center „Geschäftsprozesse & Compliance“ widmete sich bei einem ersten physischen Treffen zwei Reifegradmodellen zur Digitalisierung und zur elektronischen Rechnung. Zudem wurde mit der Erarbeitung eines Leitfadens zu technischen, rechtlichen und organisatorischen Anforderungen der elektronischen Rechnung begonnen. Die Fertigstellung des Leitfadens wird im 1. Quartal 2020 erwartet. Das Competence Center steht Projektvorschlägen, die mit Referenzprozessen der elektronischen Rechnung in Verbindung stehen, stets offen gegenüber und freut sich über Beteiligungen aus Wirtschaft und Verwaltung.

Das Competence Center „Standards, Formate & Integration“ hat sich nach der Veröffentlichung von ZUGFeRD 2.0 den technischen Herausforderungen angenommen und Änderungsanforderungen eingearbeitet. Die für das 1. Quartal 2020 geplante Veröffentlichung von ZUGFeRD 2.1 befasst sich schwerpunktmäßig mit der Synchronisierung der Namensräume Factur-X und ZUGFeRD. Zur weiteren Förderung der deutsch-französischen Zusammenarbeit fand im Dezember 2019 ein technischer Workshop mit Experten des „Forum National de la Facture Electronique et des Marchés Publics Electroniques“ (FNFE-MPE) und den Experten des Competence Centers „Standards, Formate & Integration“ statt.

Das Competence Center „Schnittstelle Wirtschaft & Verwaltung“ setzt sich dafür ein, Interessen aus Wirtschaftsunternehmen und Verwaltungen in Einklang zu bringen und die Kooperation zu fördern. Mit Hilfe einer Bund-Länder-Übersicht schlüsseln die Mitwirkenden derzeit die komplexen rechtlichen Regelungen zur elektronischen Rechnungsstellung im öffentlichen Auftrgswesen differenziert auf. Ziel ist es, die jeweilige rechtliche Situation bei Bund und Ländern zu ermitteln. Die gebündelten Ergebnisse werden auf der Homepage des FeRD veröffentlicht. Die Herausforderung der geplanten Erstellung von „Steckbriefen zur E-Rechnung“ von Bund und Ländern liegt in der Generierung der Grundinformationen und in der regelmäßigen Aktualisierung.

Über den AWV-Arbeitskreis 4.6 "Forum elektronische Rechnung Deutschland" (FeRD)

Der Arbeitskreis bündelt technische, wirtschaftliche und rechtliche Gesichtspunkte der elektronischen Rechnung und stellt diese über seinen Internetauftritt www.ferd-net.de zur Verfügung.

Text: Isabel Behre AWV-Fachreferentin, Eschborn
Veröffentlicht am 06.02.2020/ Bild: AdobeStock, Costello77