Landesweites Prozessmanagement in Sachsen als Säule des Bürokratieabbaus

Durch ein professionelles Prozessmanagement können Verwaltungsabläufe optimiert werden. Die sächsische E-Government-Strategie macht mit Prozessmanagement die stetige Verbesserung aller Verwaltungsprozesse zu einem entscheidenden Baustein. Das Beispiel des Freistaats Sachsen zeigt darüber hinaus, wie durch eine Einführungsstrategie, die alle Erfolgsfaktoren
mehr

Bürokratieabbau zeigt Wirkung: Erfahren Sie mehr im Jahresbericht „Bessere Rechtsetzung 2015“

Dass Bürokratieabbau kein temporäres Thema ist, belegt einmal mehr der vorliegende Jahresbericht der Geschäftsstelle Bürokratieabbau im Bundeskanzleramt: Im Referenzjahr 2015 wurde die Bürokratiebremse eingeführt: Demnach muss jede neu eingeführte Belastung künftig an anderer Stelle wieder eingespart werden („One in, one out"). Weiteres Hauptthema ist
mehr

Neues Nachschlagewerk zu Umsatzsteuerregelungen für E-Rechnungen in 19 europäischen Ländern

Eschborn, April 2016 Das „EU-Compendium E-Invoicing & Retention" wurde aktuell erstmalig vom Verband elektronische Rechnung (VeR) vorgestellt und liefert einen umfassenden Überblick über die regelmäßig wiederkehrenden Fragen und Antworten zu den umsatzsteuerlichen Mindestanforderungen an Rechnungen, zum Verarbeitungsprozess beim elektronischen Rechnungsversand
mehr

Neu: Broschüre zur EU-Datenschutz-Grundverordnung

Eschborn - Juli 2016 Am 24. Mai 2016 ist nach mehr als vierjährigen Verhandlungen die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Sie gilt nach einer Umsetzungsfrist von zwei Jahren ab dem 25. Mai 2018 unmittelbar in allen Mitgliedstaaten der EU.Wichtige Änderungen und ihre Auswirkungen auf Wirtschaft und Verwaltung zeigt der AWV-Arbeitskreis „Weiterentwicklung des
mehr

Neuerscheinung „Aufbewahrungspflichten und -fristen nach Handels- und Steuerrecht“

Für sichere Orientierung nach GoBD Wer die seit 1. Januar 2015 wirksamen „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“, kurz GoBD, in seiner Organisation umsetzt, hat nahezu unbegrenzte Möglichkeiten.  Als Wegweiser für mehr Sicherheit bei
mehr

AWV-Verrechnungspreistagung: ab jetzt Programm und verbindliche Anmeldemöglichkeit

Im Rahmen der 4. Verrechnungspreisfachtagung "BEPS konkret" werden wir uns in bewährter Form mit hochaktuellen Fragen zu Verrechnungspreisen und insbesondere zur Umsetzung der BEPS-Initiative befassen. Wichtige Aspekte werden bei gewohnt ausgewogener Besetzung mit zentralen Akteuren aus Unternehmen, Finanzverwaltung und Beratung in verschiedenen Vorträgen, Diskussionen und Workshops
mehr

Neu: AWV-Spezial "Der Weg zur E-Rechnung in der Verwaltungspraxis"

Für sichere Orientierung bei der Einführung der E-Rechnung Das Thema elektronische Rechnung in der öffentlichen Verwaltung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Besondere Relevanz hat die elektronische Rechnungsbearbeitung durch entsprechende rechtliche Vorgaben: Die EU-Richtlinie 2014/55/EU über die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen schreibt den
mehr

3. FeRD-Konferenz: ab jetzt Programm und verbindliche Anmeldemöglichkeit

Die aktuellsten Fragen zur E-Rechnung und insbesondere zum ZUGFeRD-Format stehen am 8. September wieder im Zentrum der 3. FeRD-Konferenz. Spannende Beiträge aus Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und Drittem Sektor zur Umsetzung des Formats ZUGFeRD erwarten Sie ebenso wie Erfahrungsberichte zur Anwendung der E-Rechnung in der Europäischen Union. Am Abend zuvor laden wir Sie zu
mehr

Die elektronische Rechnung - ein Praxisleitfaden für Unternehmen

Mit Wirkung zum 1. Juli 2011 sind die Papierrechnung und die elektronische Rechnung umsatzsteuerlich grundsätzlich gleich zu behandeln. Ziel dieses Leitfadens ist es, einerseits die Vorschriften darzustellen, welche sowohl für die Papierrechnung als auch für die E-Rechnung gelten und andererseits die formatabhängigen Sondervorschriften der E-Rechnung in den Bereichen
mehr

Seminar: Vordrucke praxisnah gestalten (I und II)

Seminar-/Veranstaltungsüberblick Ob Formular oder Formblatt: Vordrucke sind nach wie vor ein zentrales Arbeitsmittel bei der Verarbeitung von Informationen. Die AWV-Seminare "Vordrucke praxisnah gestalten" (I und II) zeigen auf, welche formalen und inhaltlichen Anforderungen an Vordrucke gestellt, wie Hindernisse bei der Gestaltung vermieden und wie Vordrucke medienbruchfrei im Internet
mehr

Mensch. Digitalisierung. Arbeitswelt. AWV-Interview mit Hans-Ulrich Benra (dbb)

Flexible Arbeitszeitmodelle, lebensphasenorientierte Personalentwicklung, regelmäßiges Feedback - all dies erfordert ein Dazulernen. Beschäftigte, aber auch Personal- und Organisationsstellen sind nicht zuletzt aufgrund des demografischen Wandels und des technologischen Fortschritts gefordert. Lesen Sie in unserem Interview mit Hans-Ulrich Benra (dbb), welche Herausforderungen
mehr

AWV-Arbeitskreis 3.4 mit Vorträgen bei großen GoBD-Infoveranstaltungen vertreten

Im Februar fanden zwei große Informationsveranstaltung zum Thema „GoBD – Klare Anforderungen oder missverständliche Änderungen?“ der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe statt. Aus dem AWV-Arbeitskreis 3.4 „Auslegung der GoB beim Einsatz neuer Organisationstechnologien“ haben als Referenten teilgenommen Dr. Lars Meyer-Pries (Vorsitzender des AWV-FA 3/
mehr

Seminar: Wie schreib' ich's meinen Kunden? Texte zielgerichtet und kundenfreundlich formulieren

Seminar-/VeranstaltungsüberblickJedes Schreiben einer Behörde ist eine Visitenkarte. Durch unverständliche Formulierungen, unvollständig und ungegliederte Inhalte entstehen beim Bürger Unmut und Ärger. Die Verständlichkeit und Wirksamkeit von Texten sind deshalb wichtige Qualitätskriterien sowohl für die Effizienz einer Behörde als auch für
mehr